-
Am 07 December 2013 um 11:12 | letzter Update 07 April 2014 um 11:33

Erste Goldmedaille für Joey Mantia bei einem Eisschnelllauf Weltcup Rennen (ISU)


Erste Goldmedaille für Joey Mantia bei einem Eisschnelllauf Weltcup Rennen (ISU)


Joey Mantia (USA) hat seine erste Goldmedaille bei einem Eisschnelllauf Weltcup Rennen (ISU) auf der langen Bahn gewonnen. Dieser erste grosse Erfolg ist ihn in Berlin (Deutschland) beim 4. Weltcup Rennen der Wintersaison 2013/2014 gelungen.

Bis dahin hatte Joey Mantia es noch nie geschafft unter die ersten 10 der A-Division zu skaten. Er hatte aber eine Woche zuvor schon eine Weltcup Rennen der B-Division für sich entscheiden können.

Im 4. Starter Paar an der Reihen, hat der Inline Weltmeister Zeiten von 23.84, 26.2, 27.1 und 28.5 erreicht, was eine Gesamtzeit von 1:45.80 ergab.

Zweiter wurde Zbigniew Brodka (POL) mit einer Zeit von 1:45.83, also nur drei Hundertztel längsämer als der Amerikaner ! Auf die dritte Podeststufe kam der Russe Dmitry Yuskov (RUS) in 1:46.14.

Mantia kommentiert seinen Lauf so :

“Ich habe noch viele Höhen und Tiefen auf dem Eis. Mir fehlt vor allem noch die Kontrolle, an die ich auf Inline Skates gewöhnt bin. Das ist sehr frustrierend. Ich denke dass ich allgemein besser auf langsamem Eis bin, weil die Geschwindigkeit in den Kurven geringer ist.”

Der Amerikaner wird aber von einem Wettkampf zum anderen stärker. Das kann für Sotchi nur gutes bedeuten !

 

Bemerkenswert : der Sieger der B-Division über 3000 m hat eine schneller Zeit als die Bestzeit der A-Division hingelegt.



Envie de nous rejoindre ? Contactez-nous !

Werbung