-
Am 30 October 2017 Um 21:10 | Aktualisiert um 26 November 2017 Um 21:02

Marken, die das Inline Skaten geprägt haben: Hypno

Marken, die das Inline Skaten geprägt haben: Hypno

Die Marke Hypno war Ende der 90er und Anfang der 2000er Jahre Vorreiter mit ihren steifen Schuhen und den abnehmbaren Schienen. Ein Flashback...

Von  Alexandre CHARTIER

Eine Pionierfirma bezüglich abnehmbaren Schienen

Ein bisschen Geschichte

Hypno Avenue (2011)Die Marke Hypno hatte ihre Geburtsstunde in den 1990er Jahren in Italien. Hypno produzierte wie viele andere Marken in Montebelluna. Hypno ist in Frankreich seit 1997 bekannt. Hypno Skates wurde auch in den Vereinigten Staaten, Kanada, Australien, Deutschland, der Schweiz, Belgien und Österreich vertrieben.

Alleinstellungsmerkmal der Marke war das Konzept des abnehmbaren Schuhs. Hypno war einer der Pioniere der Nutzung der Intermodalität im Transportwesen.
Ab 1997 konkurrierten drei Marken mit zwei unterschiedlichen Konzepten um die Marktanteile.

  • Rossignol und Hypno setzten auf ein Prinzip von abnehmbarem Schienen
  • Mojo entscheidete sich für einen Slip-On-Schuh mit seinem eigenen Schuh, genau wie Xsjado ein paar Jahre später.

Hypno setzte sich 1997 in Frankreich mit Alessandro Silva an der Spitze durch. Die italienische Marke vereinte sich später mit der Skimarke Rossignol, um technologische Fähigkeiten und kommerzielle Unterstützung auszutauschen. Rossignol nutzte das Verbindungssystem des transalpinen Unternehmens und im Gegenzug profitierte Hypno vom Vertriebsnetz der führenden Skimarke durch Dynastar, Lange und Look in Kanada und den USA.

Im Jahr 1998 verkaufte Hypno seine Lizenzen an Rossignol. Eines der ersten dieser
Rossignol-Modelle ist der Junction 3. Wir haben hierzu auch bereits auch David Lenoir über den SIS Rossignol interviewt.

Zur gleichen Zeit, im September 1998, auf der ISPO in München, erweiterte Hypno sein Angebot, um die Erwartungen der Skater in Bezug auf die Optik zu erfüllen.

Später entwickelte Rossignol eine eigene Produktlinie, bevor das Konzept der abnehmbaren Schiene verbessert wurde.

Das Hypno-Konzept: eine abnehmbare Schiene auf einem starren Schuh mit einem urbanen Look

Hypno WalksDer Mechanismus basiert auf einem Hebel, der an der Rückseite eines starren Schuhs befestigt ist. Dieser verriegelt den Schuh mit der Schiene.
Ziel der Marke Hypno war es, vielseitige Skates für den täglichen Gebrauch schaffen. Ein ausgeklügeltes mechanisches System ermöglicht die Verankerung der Schiene am Schuh. Der Schuh ist relativ steif und hat einen urbanen Look, allerdings kann man mit einer harten Sohle nicht so leicht zu Fuß gehen (steife Sohle = schlechtes Abrollen des Fußes).

Die Marke Hypno bot zwei verschiedene Typen von Schienen an:

Die erste aus Aluminium 6005: Durch den Einsatz der Extrusionstechnologie ist sie sehr verwindungssteif und gleichzeitig leicht und steif.

Die zweite aus Nylon und Glasfaser-Verbundmaterial: Die Elastizität von Nylon wurde mit der Torsionsfestigkeit von Glasfasern kombiniert. Diese ist eine flexiblere Schiene, sehr komfortabel und tolerant gegenüber technischen Fehlern.

Das einfache Verriegelungssystem beruht auf einem Hebel, der versehentliches Öffnen verhindert und das Verriegeln und Entriegeln erleichtert.

Hochburg Italien

Wie die meisten Marken zu dieser Zeit wurden auch alle Hypno-Skates in Treviso, Italien (nicht weit von Venedig) produziert. Dieser Ort ist eine Hochburg des Inline Skatens. Viele Firmen wie Rollerblade sind immer noch da. Die Fabriken waren dagegen hauptsächlich in China. Der chinesische Hersteller war derselbe, der die Rennmodelle von Fila produzierte.

Im Jahr 2001 war die Marke in urbanen Gebieten sehr erfolgreich und bot ein komplettes Sortiment an Schuhen mit Komposit- oder Aluminiumschienen.

2005 entwickelte Hypno ein Konzept mit einem „Walks-Modell": Die Spitze des Schuhs wird dabei an der Vorderseite eingeklemmt, während die Mitte durch ein seitliches System gehalten wird.
Die Rückseite des Fußes hat auch ein einfacheres Befestigungssystem.

Hypno in Frankreich

In Frankreich wurde die Marke Hypno von Templar vertrieben, die auch Fila vertreibt. Derzeit gibt es fast keine Hypno Skates mehr auf dem Markt, außer aus zweiter Hand. Einige Online-Shops in Osteuropa verkaufen weiterhin Lagerreste.

Einige Modelle sortiert nach Jahren

1997: Howl | Endorphin 2
1998: Sundancer (Cardio-Bereich) | Hangtime (Pathmaker Bereich)
2001: Vario
2004: Wave, Walky, Sunrise, Stealth
2011: Avenue

Links

Mise en ligne  den 30 October 2017 - Gelesen 1981 mal

Von :
Fondateur et webmaster de rollerenligne.com. Alexandre est un passionné de roller en général et sous tous ses aspects : histoire, économie, sociologie, évolution technologique... Ne le branchez pas sur ces sujets sans avoir une aspirine à portée de main !

Web google_plus facebook twitter


Envie de nous rejoindre ? Contactez-nous !

Werbung