-
Am 08 January 2017 Um 11:01 | Aktualisiert um 08 January 2017 Um 22:44

Interview mit Laethisia Shimek (Deutschland) - Powerslide Matter World Team

Interview mit Laethisia Shimek (Deutschland) - Powerslide Matter World Team

Diesen Sommer konnte Laethisia Schimek (Powerslide Matter World Team) zum ersten Mal in ihrer Karriere die Bronzemedaille über die 100m bei den Weltmeisterschaften 2016 im Inline-Speedskating, in Nanjing (China) gewinnen. Für die kommende Saison zielt sie auf weitere Einzelmedaillien bei den World Games und den Roller Games. Portrait...

Von  Alexandre CHARTIER

Interview

Wie kamst du zum Inline-Speedskating?

Laethisia ShimekMeine Brüder gingen regelmäßig ins Training und ich wollte natürlich alles machen, was meine Brüder taten... und dann kam ich nie wieder davon weg.

Wieso Sprint und keine andere Disziplin?

Bis ich 13 Jahre alt war, lief ich sowohl die Sprint- als auch die Langstrecken. Als ich anfing (Junioren-)Europameisterschaften zu laufen, musste ich mich entscheiden. Es war nicht einfach, aber ich entschied mich für den Sprint, weil ich hier die intensivste Mischung aus Adrenalin und Spannung erleben kann. Ich liebe es.

Hast du schon mal andere Sportarten betrieben, wenn ja welche ?

2012 habe ich im Winter mit Eisschnellauf angefangen. Meine Zeiten waren recht gut und ich machte Fortschritte. Die letzten zwei Winter habe ich das Eisschnellaufen aufgrund der erschwerten Trainingsbedingungen aber zurückgeschraubt.

Würdest du gerne noch eine andere Sportart ausprobieren?

Im Grundschulalter wollte ich immer Turnerin werden, aber ich denke heute ist es etwas zu spät, um damit anzufangen. Ansonsten interessiere ich mich für Leichtathletik, das wäre schon etwas realistischer ;)

Wie vereinbarst du Beruf/ Studium, Prüfungen mit dem Hochleistungssport?

Ich bin Mitglied der Landespolizei Hessen. Das Studium dauert 4,5 statt 3 Jahre. Mit der verlängerten Zeit ist es möglich, die Freiräume für Training, Trainingslager und Wettkämpfe zu schaffen. Es gibt nichts geschenkt, aber es ist eine sehr gute Möglichkeit einen Beruf zu erlernen und gleichzeitig seinen Sport auf höchstem Niveau zu betreiben. In ein paar Tagen werde ich meinen Abschluss erhalten und zur Kriminalpolizei nach Rüsselsheim gehen. Das ist nicht weit weg von meinem Wohnort und somit kann ich an meinen freien Tagen optimale Trainingsbedingungen genießen. Es ist ein langjähriger Traum, der endlich in Erfüllung geht!

Laethisia Shimek

Wie sieht eine typische Woche für dich aus?

Laethisia ShimekIm Moment beginne ich meinen Tag mit meiner ersten Einheit gegen 6/7 Uhr, um pünktlich im Unterricht zu erscheinen. Nach dem Unterricht fahre ich nach Hause, esse und fahre ins nächste Training. Somit wird der ganze Tage gefüllt... abends kann ich dann meistens entspannen und regenerieren.

Gibt es einen Sportler oder eine Sportlerin, der/ die dich inspiriert ?

In meinen Schüler- und Junioren-Jahren hatte ich durchaus Vorbilder. Aber seitdem ich in der Seniorenklasse selbst gegen sie auf Kopfhöhe laufe, hat sich mein Blickpunkt verändert. Ich konzentriere mich nun mehr auf meinen persönlichen Fortschritt. Ich schaue auch viele Rennen und lernen von anderen.

Welchen Stellenwert hat das Inline-Speedskating in Deutschland? Ist es ein bekannter Sport?

Leider gehört Speedskating zu den Randsportarten in Deutschland. Ich muss oft erklären, worum es sich bei meinem Sport handelt. Man sieht ab und zu zwar Fitness-Skater auf den Straßen, aber das hat mit unserem professionellen Sport eher wenig zu tun. Wir haben drei größere Zentren in Deutschland: Groß-Gerau, Gera und Geisingen. Es gibt natürlich auch weitere, kleinere Vereine, aber ihnen fehlt es oft an geeigneter Unterstützung.

Interessieren sich die deutschen Medien für Inline-Speedskating?

Nach größeren Events gibt es Zeitungsartikel in lokalen Zeitungen. Mein Verein ist zum Glück sehr engagiert in diesem Bereich. Aber Medien wie das Fernsehen sind leider fast unerreichbar für uns. Es wird 99% auf Fußball gesetzt. Die öffentlichen Sender wollen sich sogar von der Übertragung der Olympischen Spiele zurückziehen. Das ist eine Verarmung der sportlichen Vielfalt, die das Land eigentlich zu bieten hat.

Bekommt Ihr Unterstützung vom Deutschen Verband für die Reisen ins Ausland ?

Wir bekommen Zuschüsse für die Teilnahme an Europa- und Weltmeisterschaften. Dieses Jahr bekommen wir etwas mehr Unterstützung, da die World Games vor der Tür stehen. Wir bekommen finanzielle Mittel für Trainingslager zur Verfügung gestellt. Es bleibt jedoch immer ein Restbetrag, der aus eigener Tasche gezahlt werden muss.

Du wirst bereits seit mehreren Jahren von Powerslide gesponsort. Wie kam es dazu ?

Ich wollte schon immer für ein Team laufen. Als ich in die Seniorenklasse aufstieg, bewarb ich mich bei Powersilde und hatte Glück, dass sie gerade eine Sprinterin wie mich suchten. Ich bin sehr dankbar, dass ich diese einmalige Chance bekommen habe.

Laethisia Shimek

Was sind Deine Ziele für die Zukunft?

Dieses Jahr werde ich bei den World Games starten dürfen. Ich träume schon davon, seit ich denken kann! Ich werde alles daran setzen, um mich perfekt vorzubereiten und in Top Form am Start zu stehen. Das selbe Ziel verfolge ich für die Roller Games.
13) Bühne frei: Wenn du über ein Thema reden kannst, das dir auf dem Herzen liegt...
Ich würde über die Faszination unseres Sports reden, um ihn bekannter zu machen. Speedskating ist ein so komplexer Sport. Er ist eine aufregende Mischung aus Schnelligkeit, Taktik, Technik, Teamgeist und so vielem mehr! Alle Bekannte/Freunde, die sich einen Wettkampf angeschaut haben, sind fasziniert und erstaunt über seine Dynamik, also wieso sollte man ihn nicht an die große Öffentlichkeit bringen?!

Laethisia Shimek

Steckbrief

Laethisia ShimekName : Schimek
Vorname : Laethisia
Geburtsdatum : 05.12.1992
Geburtsort : Groß-Gerau
Größe : 163cm
Gewicht : uninteressant
Land : Deutschland
Wohnort : Groß-Gerau
Erste Schritte auf Skates : mit zwei Jahren
Altersklasse : Senioren (Aktive) Damen
Studium : Bachelor of Arts - Polizeivollzugsdienst
Stärke : Disziplin
Schwäche : Topspeed -niemals schnell genug ;)
Andere Sportarten : kaum Zeit
Letzter gesehener Film : Star Wars V
Lieblingsmusik : von allem ein bisschen
Videospiele : keine
Bücher : Fantasie
Ich mag : Verbesserung, Fortschritt
Ich mag nicht : Stagnation
Qualitäten : Motivation, Beharrlichkeit
Mangel : etwas zu selbstkritisch
Verein/ Team : blau gelb Groß-Gerau/ Powerslide Matter World Team
Schönste Erinnerung : Ganz viele! Zum Beispiel: meine jeweils erste Einzelmedaille bei Europa- und Weltmeisterschaften
Schlimmste Erinnerung : ooooh....
Sprachen: Deutsch, Französisch, Englisch, Spanisch
Alkohol oder Fruchtsaft? Fruchtsaft
Strand oder Berge ? Berge!
Morgen oder Abend ? Kommt auf den Anlass an
Käse oder Nachtisch ? Nachtisch
Rap, Metal oder Techno ? Rap
Football oder Rugby ? Rugby
Erfolge : Meine besten Ergebnisse aus 2016: 3. bei der Weltmeisterschaft über 100m, 1. bei den Europameisterschaften über 100m und 500m... und noch einige mehr

Links


Mise en ligne  den 08 January 2017 - Gelesen 6550 mal

Von :
Fondateur et webmaster de rollerenligne.com. Alexandre est un passionné de roller en général et sous tous ses aspects : histoire, économie, sociologie, évolution technologique... Ne le branchez pas sur ces sujets sans avoir une aspirine à portée de main !

Web google_plus facebook twitter


Envie de nous rejoindre ? Contactez-nous !

Werbung