-
Am 05 November 2016 Um 16:11 | Aktualisiert um 27 January 2017 Um 12:30

Test des Tempest 125 3WD Langstrecken-Skate von Rollerblade

Test des Tempest 125 3WD Langstrecken-Skate von Rollerblade

Online-Skating hatte die Gelegenheit, ein Paar Tempest 125 3WD Langstrecken-Skates zum Testen zu bekommen. Feedback...

Von  Aurélien GACHET

Präsentation und Test

Rollerblade Tempest 3x125 mm

Coque Rollerblade Tempest 125Rollerblade springt auf den Zug der 3 Rollen Bewegung mit ihrem neuen 3WD Sortiment auf. Die älteste Skatemarke auf dem Markt verlieh dem Langstrecken-Modell eine Verjüngungskur: Die neue Version ist schwarz mit weißen und gelben Akzenten, eine sehr nüchterne Mischung, die die größten Momente von Salomon in Erinnerung weckt. Die schwarz-weiße Schiene passt perfekt zur Schale.
Der Tempest 3WD 125 wiegt 1480 Gramm mit Originalschiene und Rollen. Es ist ein ziemlich leichter Skate. Es könnte sogar noch mehr Gewicht eingespart werden, wenn beispielsweise die Rollen ausgetauscht werden würden.

Verarbeitung

Die Verarbeitung des Produktes ist ausgezeichnet, die Nähte sind sauber, das Karbon der Schale hat keine Klumpen. Das Design der Schiene ist poliert, die Knöchelpartien sind gut ausgepolstert. Die Verbindungen des Kerns und der PU der Rollen sind gut verarbeitet. Alles in allem, ist Rollerblades Erfahrung und Qualität unübersehbar.

Schale

Die Schale macht einen halbsteifen Eindruck, mit einer niedrigen Struktur aus Karbon und mit einer Plastikmanschette überzogen. Kompakt genug, um Bewegungen nicht einzuschränken. Das Karbon wölbt sich leicht unterhalb der Schale für mehr Steifigkeit ohne das Gewicht des Schuhs massiv zu erhöhen. Der interaxiale Abstand beträgt 195mm, ein Standard, der zu den meisten Speedskating Schienen passt.

Anziehen und Unterstützung

Der Tempest 3WD 125 ist ein Modell für Langstrecken-Skating, mit einem halbhoch geschnittenen Obermaterial. Die Knöchel sind sehr gut gestützt, vor allem durch zwei Mikrometer-Schnallen am Spann und um den Knöchel. Metallschnallen wären für diesen Skate besser gewesen als Plastikschnallen, die im Falle eines Sturzes nicht so stabil sind.
Ein guter Punkt: Die Schnallen werden mit Schrauben befestigt und können bei Bedarf ausgetauscht werden!

Coque Rollerblade Tempest 125

Komfort

Mit einem abnehmbaren ergonomischen Innenschuh erwies sich dieses Modell während des Tests als sehr komfortabel. Der Innenschuh ist dick und gesteppt. Keine einzige Blase oder Druckstelle nach 500+ km im Test.

Platine Rollerblade Tempest 125

Die Schiene

Roues Rollerblade Hydrogen

Rollerblade montierte ihre Tempest Shell Schiene zum ersten Mal auf einem 3x125mm extrudierten Aluminiumrahmen. Sie ist gut entworfen, mit mehreren Stützbrücken und großen Löchern an den Seiten. Mit ihrer 12"6 Zoll Länge (mittlerer Bereich) ist sie für alle Körpertypen geeignet. Sie hat eine gute Flexibilität an den Enden und bleibt ziemlich steif in der Mitte. Sie erwies sich als einfach zu handhaben und man hat nicht das Gefühl auf Schienen zu skaten. Die Schiene verzeiht technische Fehler, was für Freizeitausflüge sehr angenehm ist.
Darüber hinaus hat diese Schiene zwei interaxiale Abstände: 165 und 195 mm. Sie kann also auf alle Arten von Fitness-und Speed-Schuhen montiert werden.

Die Rollen

Der Tempest 3WD 125 wird mit Standard Rollerblade Hydrogen Rollen, Härte 85A, mit 7 geraden Speichen geliefert. Das ist genau das gleiche Design wie das Matter Image (produziert in den USA). Dies sind Mono-Dichte Räder. Ihr Rollenverhalten ist gut, ohne außergewöhnlich zu sein. Sie haben eine gute Stoßdämpfung und einen durchschnittlichen, eher schnelleren Verschleiß.

Wir haben sie auf verschiedenen Oberflächen und bei verschiedenen Wetterbedingungen getestet: Bei Regen ist der Griff prekär. Die Hydrogen Rollen sind eindeutig nicht das Beste für nasses Gelände. Auf trockener Oberfläche ist der Gripp aber gut.

Kugellager

Rollerblade setzen Twincam ILQ9 Classic Plus-Lager in ihrem Langstrecken-Modell ein. Sie waren durchgängig geräuschlos und brauchten keine Wartung während der gesamten Dauer des Tests.

Werkzeuge und Schrauben

Sie benötigen nur einen Inbusschlüssel für alle Einstellungen am 3WD 125. Es gab keinen Schlüssel im Testpaket, aber ohne Zweifel wird es einen im regulären Paket geben.

Preis-Leistungs-Verhältnis

Mit einem Verkaufspreis von 499 € ist der Tempest 125 günstiger als der Powerslide Grand Prix. Allerdings ist anzumerken, dass die Schale des Tempests eher für den Fitness- als für den Speedskater ausgelegt ist und dass die Qualität der Standardrollen nicht gleich ist (Powerslide entschied sich für Matter Images). Das Tempest Design ist näher an dem der Powerslide World Cup, der auch mit guten Qualitätsrollen geliefert wird, aber teurer ist.

Schlussfolgerung

Mit dem Tempest 3WD 125 präsentiert Rollerblade einen sehr guten Skate für einen vernünftigen Preis, der Sie weit in ihren Langstreckenausflügen bringen wird.

Hinweis: Rollerblade bietet die Möglichkeit eines Sets mit Schiene, Rollen und Lagern des Tempest 125 für € 259 an, um 3x125mm zu einem vernünftigen Preis anzubieten.

Pluspunkte und verbesserungswürdige Punkte

 Points forts

Plus

+ Design
+ Komfort
+ Preis/ Leistungsverhältnis
+ Austauschbare Schnallen

points à améliorer 

Minus

- Kunststoffschnallen

Technische Daten

Hersteller: Rollerblade
Modell: Tempest 3WD 125
Jahr: 2017
Schale: Halbweiche asymmetrische Tempest Schale aus Karbonfiber
Innenschuh: Premium anatomisch geformtes Netzgewebe - Präzises Fußbett
Verschluss: Mikrometrische Schnallen und Schnürsenkel - 45 ° Schnalle - Asymmetrische Schnürung
Schiene: 12,6 Zoll extrudierte Aluminium 3x125mm Schiene - mit sowohl 195mm als auch 165mm Lochabstand
Rollen: Rollerblade Hydrogen 125mm 85A
Kugellager: Twincam ILQ 9 Classic Plus
Spacer: Metall
Achsen: 8mm Alu-Achsen
Größen: 23-30,5 cm / 36,5-46 EU
Gewicht: 1480 Gramm in Größe 42,5 EU
Preis: € 499
Empfohlene Anwendung: Langstrecken- und Marathonskaten

Fotogalerie

Links

Mise en ligne  den 05 November 2016 - Gelesen 13691 mal

Von :
Bénévole sur REL et Spotland depuis plusieurs année je pratique le roller depuis 2008 au Skate Club Lorrain d'Hettange-Grande. Ces dernières je me suis orienté vers la pratique de la longue distance et des courses en solo. Je gère Spotland et effectue quelques articles et news sur REL, un juste retour de ce que m'a apporté ce site.

Web facebook

Photos :
Fondateur et webmaster de rollerenligne.com. Alexandre est un passionné de roller en général et sous tous ses aspects : histoire, économie, sociologie, évolution technologique... Ne le branchez pas sur ces sujets sans avoir une aspirine à portée de main !
Web google_plus facebook twitter



Envie de nous rejoindre ? Contactez-nous !

Werbung