-
Am 25 July 2016 Um 13:07 | Aktualisiert um 02 August 2016 Um 21:45

Freeride-Skating-Test Powerslide Imperial Megacruiser Pro 125

Freeride-Skating-Test Powerslide Imperial Megacruiser Pro 125

Der Powerslide Imperial Megacruiser Pro 125 ist das Aushängeschild der deutschen Marke für das Freeride-Skaten mit 3 großen Rollen. Wir testeten das Modell, das den alltäglichen Standard deutlich anheben soll...

Von  Luc BOURDIN

Testprotokoll

Powerslide Imperial Megacruiser Pro 125Die Testperson des POWERSLIDE Imperial Megacruiser Pro 125 war ein Profi-Freeride-Skater, der bislang immer auf 4x80mm geskatet ist. Es war wichtig, einen Skater zu wählen, der noch nie zuvor auf 125mm geskatet war.
Zusätzlich haben wir den Skate auch noch an einen Fahrer zum testen gegeben, der bereits den großen Durchmesser der Rollen gewöhnt war.
Vor dem Test wurde eine erste Analyse der Eigenschaften des Skates durchgeführt, um erste Hypothesen zu formulieren.
Wir haben die Skates zwei Wochen lang im Alltag benutzt, um uns an den Skate zu gewöhnen: die Rollen etwas anfahren und den Schuh etwas an den Fuß anpassen.
Nach diesen ersten beiden Wochen wurde der Skate in zwei weiteren Wochen unter extremen Bedingungen getestet. Der Skate sollte an seine Grenzen gebracht werden: lange Distanzen, hohe Geschwindigkeiten, im Regen, im Skate-Park, beim Freeride....

Analyse und erste Hypothesen

Die Kombination von großen Rollen und kurzen Schienen wurde bislang nur im Inline-Slalom auf hohem Niveau eingesetzt. Powerslide hat bereits in diese Disziplin investiert, vor allem mit seiner Inline-Slalom Schiene Pleasure Tool 3x110mm.
Beim Inline-Speedskating sind die 125mm Rollen zurzeit nur bei Marathons erlaubt, bei den Bahnwettkämpfen sind sie bislang noch nicht zulässig. Der hohe Schuh und die kompakte Schiene ist eher etwas für Skater auf der Suche nach einem Kompromiss zwischen guten Rollverhalten, Stabilität und optimales Fahrverhalten für die Stadt.
Alle abgehärteten Urban Skater werden mit diesem Skate ein unvergleichbares Geschwindigkeitsgefühl erfahren, während von der beliebten Wendigkeit nicht all zu viel verloren geht. Der Skate kommt ohne Bremse, daher geht man davon aus, dass die Skater fähig sind anderweitig zu bremsen.

Die Schale

Die Schale des POWERSLIDE Imperial Megacruiser Pro 125 ist sehr steif und hat einem abnehmbaren Spoiler (Inbusschlüssel). Hoch und steif, leicht und luftig ... Zu viel? Für Diejenigen, die es lieben im Regen zu skaten, ist der Skate auch etwas. Die Durchlüftungsöffnungen können nach unten gedrückt werden, um das Eindringen von Wasser zu begrenzen.
Die Schale ist mit einem Stück austauschbaren Gummi ausgestattet, um Rutschen zu verhindern.
Der Abstand für die Schienenbefestigung beträgt 165mm, was Standard ist. Aber Achtung eventuell sind einige 4x80mm Schienen von anderen Marken nicht kompatibel.
Der Chromeffekt des Schuhs ist sicherlich nicht unumstritten, aber es macht eben den Unterschied! Mit diesem Skate bleiben Sie bestimmt nicht unbemerkt.

Coque Powerslide Imperial Megacruiser Pro 125

Das Anziehen

Powerslide Imperial Megacruiser Pro 125Powerslide hat sich für eine Kombination entschieden, die sich seit vielen Jahren bewährt hat: Schnürsenkel über den Fuß und Schnallen über dem Spann und den Ansatz der Tibia.
Die Schnürsenkel gleiten gut, aber die Schnürung wird etwas behindert, da sie zu nah an den Schnallen vorbeiläuft. Wir sprechen hier von ein paar Sekunden, die man verliert, nicht von Verlust an Wirksamkeit. Wenn man allerdings die Schnalle ganz zu zieht, springt das System! Diese Tatsache, dass die Schnalle springt, wenn man sie ganz zuzieht, verursacht einen kleinen Verlust an Präzision.
Die Schnallen sehen leicht gebrechlich aus und haben von vornherein eine schlechte Handhabung.
Nach 6 Wochen Test unter strengen Bedingungen ließen die Straps der Schnalle etwas nach. Bei der Befestigung hat Powerslide allerdings die deutlich effektivere und damit auch teurere Variante benutzt und Schrauben zur Befestigung anstatt Nieten eingesetzt. Man kann somit Teile bei Bedarf ersetzen.

Stabilität

Trotz des großen Hebelarms durch die 125mm Rollen und der Schwierigkeit, die Schnalle maximal anzuziehen, ist der Skate sehr steif und sehr umfassend. Er bietet eine sehr gute Stabilität.

Der Schuh

Powerslide Imperial Megacruiser Pro 125Der Schuh ist herausnehmbar, gut gepolstert und an den Knöcheln verstärkt. Darüber hinaus gleitet der Fuß gut über das Material, was ein Ein- und Ausstieg des Fußes erleichtert.

Komfort

Zu Beginn drückt die Zunge des Skates leicht auf das Schienbein, allerdings gehen die Beschwerden innerhalb der nächsten Tage weg. Powerslide führte eine strategische Verstärkung unterhalb des Innenknöchels ein. Jedoch führte diese Verstärkung zu Beginn zu Blasen. Das Problem lies sich doch relativ einfach mit der richtigen Schieneneinstellung lösen. Es ist also sehr wichtig, sich die Zeit zu nehmen, um seine Schiene individuell einzustellen.

Die Schiene

Die Schiene ist ein Aluminium-Core Triple X Modell, welches Powerslide im Inline-Speedskating sehr gut etabliert hat. Die Schiene ist dick genug und sorgt mit ihren zwei Befestigungsstellen zwischen den Rollen für sehr gute Steifigkeit. Die Befestigungsstellen sind quer für eine optimale Schieneneinstellung. Das Gewicht ist 230g, was etwas über dem Durchschnitt ist, aber das Gewicht ist im Freeride nicht ausschlaggebend.

260mm: für jemanden, der es gewohnt ist, Fitness- oder Speedskates zu fahren, wird die Schiene kurz und super wendig vorkommen. Aber für einen Urban Skater, der es gewohnt ist 4x80mm oder 4x84mm mit 1mm Abstand zwischen den Rollen zu skaten, verliert der Skate etwas an Wendigkeit.
Die 8mm, die man gewinnen könnte, scheint eine wünschenswerte Entwicklung. Dies wird immer noch länger sein als der Standard von 243mm oder 247mm, aber das ist eben der Preis für die großen Rollen.
Hinweis: die Positionierung der Schiene ist sowohl in der Länge als auch in der Breite einstellbar.

Rollen

Powerslide Imperial Megacruiser Pro 125Die Rollen vom POWERSLIDE Imperial Megacruiser Pro 125 haben eine Härte von 85A. Eine mittlere Härte, die eine gute Auswahl an Anwendungen bietet. Der Rebound-Test wurde auch bestanden: die Rolle kommt auf einer guten Höhe wieder zurück, aber etwas träge.

Es ist das erste Mal, dass wir bei einer Drehung von vorwärts auf rückwärts die Trägheit der Rollen spüren. Bei voller Geschwindigkeit spürt man bei einer 180 Grad Drehung ein Bremsen. 

Aber wenn die Rollen einmal auf Fahrt sind, bieten sie eine unvergleichbare Geschwindigkeit für einen Urban Skater, der diesen Durchmesser von 125mm zum ersten Mal entdeckt. Mit dem POWERSLIDE Imperial Megacruiser Pro 125 kann man jedes Gelände mit sämtlichen Unregelmäßigkeiten ohne Probleme passieren. Zusammen mit der Geschwindigkeit, sind dies die beiden Hauptgründe, welche die Urban Skater zum Ändern ihres Rollendurchmessers anregen könnten. 

Die ursprüngliche Rolle ist relativ weich, was Komfort auf Kosten der Leistung liefern sollte. Für bestimmte Nutzer ist das allerdings eine Wahl, die sich sehr gut verteidigen lässt. Denn der Übergang zu den großen Rollen bringt bereits einen Gewinn von mindestens 5km/h bei gleichem Abdruck. Das macht es auch leichter, die Rollen zu steuern, wenn sie schon bereits etwas abgefahren sind. Bei Benutzung bekommen die Rollen minimale Risse auf der Oberfläche, was aber ganz normal für Rollen ist.

Lager

In diesem Jahr vertraut Powerslide der Marke Wicked und hat den POWERSLIDE Imperial Megacruiser Pro 125 mit ABEC 9 Lager ausgestattet. Die Lager waren auch nach unserer 3 Stunden langen Skate-Tour im Regen geräuschlos. Selbst am nächsten Tag waren sie nicht blockiert und drehten sich noch einwandfrei.

Fazit

Aus der Sicht eines Freeriders:

Der Test des POWERSLIDE Imperial Megacruiser Pro 125 ermutigt zum Umstieg auf 3 große Rollen. Da sich der größere Durchmesser der Rollen auf die Schienenlänge auswirkt, wird der reine Freerider vielleicht bei seinem alt bewährten 3x110mm-Modell bleiben, da dadurch die Schiene ein paar wertvolle Millimeter kürzer sein kann. Es braucht zwar etwas Zeit, um sich an die neuen Dimensionen zu gewöhnen, aber der Gewinn an Geschwindigkeit und Komfort vor allem auf beschädigtem Boden ist durchaus überzeugend. Allerdings kann der Preis der Rollen eine eventuelle Kaufbremse darstellen. 

Aus der Sicht eines Speed-Skaters:

Wenn Sie mit großen Durchmessern vertraut sind, bringt Ihnen der POWERSLIDE Imperial Megacruiser Pro 125 eine gute Stabilität und Handhabung, die Sie bei einem Speedskate nicht finden werden. Mit diesem Skaten können Sie in städtischen Gebieten einfach skaten ohne über die richtige Skating-Technik nachdenken zu müssen.Sie werden es lieben, schnell zu fahren, ohne sich Gedanken darüber zu machen, wie Sie einem Hindernis ausweichen oder über die Art und Weise wie Sie bremsen müssen.

Datenblatt

Marke: Powerslide
Jahr: 2016
Modell: Imperial Megacruiser Pro 125
Schale: Steif – Imperial – Glasfiber mit Nylon verstärkt – X-Slot Montage
Schuh: MyFit Fat Boy Medium
Anziehen: Schnallen und Schnürsenkel (Schnalle auf 45 Grad)
Größe: 38-46 EU / US 5-12
Schiene: Aluminium Core Triple X
Lochabstand: 165mm
Rollen: Powerslide Megacruiser 125mm 85A
Lager: Wicked ABEC 9
Verstärkung: Metall
Preis: 339€
Gewicht: 1813 Gramm
Empfohlene Verwendung: Freeride und Fitness

Stärken und Schwächen

Stärken

+ gute Stabilität
+ Leicht abnehmbare Elemente
+ Einfache Einstellung
+ gut durchlüftet

Schwächen

- Mangel an Nachhaltigkeit der Schnallen
- Durchschnittliche Rollen
- Es werden zwei verschiedene Schlüssel benötigt, um den Schuh auseinander zu bauen (Inbus und Torque).

Fotos

Links

Vielen Dank an Katharina Rumpus
für die Übersetzung
Mise en ligne  den 25 July 2016 - Gelesen 19769 mal

Von :
Luc s'est illustré dans de nombreux domaines du roller depuis 30 ans. C'est un des fondateurs de la commission de freestyle à la FFRS. Il a élaboré les contenus des premiers Brevets d'Etat de roller acrobatique. Il en a d'ailleurs assuré l'ensemble des formations pendant 10 ans. On l'a connu athlète en saut et en slalom avant de le voir performer en street puis en skatecross. Il a rédigé de nombreux articles dans la presse spécialisée et sur le net, développé une platine de quad avec HawaiiSurf (la Monolith), dessiné de nombreux skateparks en France, formé des juges internationaux avec l'IFSA en slalom et jugé de nombreux contests en slalom comme en street.

Web facebook

Photos :
Fondateur et webmaster de rollerenligne.com. Alexandre est un passionné de roller en général et sous tous ses aspects : histoire, économie, sociologie, évolution technologique... Ne le branchez pas sur ces sujets sans avoir une aspirine à portée de main !
Web google_plus facebook twitter



Envie de nous rejoindre ? Contactez-nous !

Werbung