-
Am 11 September 2014 Um 07:09 | Aktualisiert um 05 October 2014 Um 19:10

Test: Luigino Challenge Speedskating Schuhe

Test: Luigino Challenge Speedskating Schuhe

Wir haben Thierry Feutrier beauftragt ein Paar Luigino Speedskating Boots über einen Zeitraum von ein paar Monaten zu testen. Hier ist sein Feedback über diese Boots, ein Modell, das bisher relativ unbekannt ist und bei dem doch sehr schöne Vorzüge zum Vorschein kommen ...

Von 

Maßstab

Test des chaussures de roller course Luigino Challenge

Präsentation

Die Luigino Challenge Speedskating Schuhe sind in nüchternen Farben gehalten, im Wesentlichen schwarz mit kleinen grünen und weißen Einfärbungen, mit einem ästhetisch ansprechenden glänzenden Material, einer mikrometrischen Schnalle auf dem Spann und ein Klettband an den Zehen. Es ist ein leichtes Modell, die Waage zeigt nur 387 Gramm. Mit seiner an der anatomischen Passform orientierten Barfuss- Technologie, passt sich der Schuh eng an den Zehen und an die Breite des Fußes an. Er kommt einem individuell gefertigten Massschuh sehr nah.

Außerdem ist die Asymmetrie der Knöchel klar auf der Außenseite und auf der Innenseite für die Ausbuchtung des Außenknöchels markiert. Die Drucke auf dem Schuh zeigen alle von dieser Marke angemeldete Patente. Die Vorderseite des Schuhs, die mit einem Streifen aus Leder, verklebt und übernäht wurde, verbessert die gesamte Konstruktion vom ästhetischen Gesichtspunkt, die ihre Effizienz auch bei einem Sturz unter Beweis stellt.

Die Unterseite des Schuhs weist zwei Besonderheiten auf: An der Vorderseite gibt es zwei parallele Befestigungsschnallen für die Schiene. Das Fußgewölbe ist in V-Form verdickt worden, wahrscheinlich um die Innen- und Außenränder zu versteifen und die Gewichtsbelastung zu verteilen.

Test des chaussures de roller course Luigino Challenge

Verarbeitung

Test des chaussures de roller course Luigino ChallengeDas Karbonnetz ist dicht und vermittelt durch seine teilweise überlappten und gepressten Bereichen ein Gefühl gehobener Verarbeitung.

Komfort

Der Knöchel ist gepolstert und die Schuhzunge am Spann ist mit formgedächtnis-Schaumstoff ausgekleidet. Das Innere ist in einem Stück (keine abnehmbare Innensohle) und die Dicke der Schaumstoffpolsterung ist beeindruckend. die Achillessehne ist mit 2 großen Schaumstoff-Pads ausgepolstert. Diese ganzen Details machen den Schuh wirklich sehr bequem.

Einstellung

Ich montierte 4x105 mm EOSkates S2 Schienen mit gebrauchten 105 mm roll'X Dual-1 Rollen an die Schuhe. Ich konnte keine neuen Rollen montieren, da diese nicht hineinpassten. Hat Luigino seine Schuhe auf ein 3x110 / 1x100-Setup hin optimiert?

Im Gebrauch

Kohlenstoff ist ein verwindungssteifes Material, und ein Verrutschen des Fußes ist kaum möglich. Löse die Schnürsenkel und öffne die Zunge. Die Zehen haben genug Platz und die Ferse ist bequem im Schaumüberzug eingebettet. In meinem Fall hatten meine Knöchel etwas Spielraum, selbst als ich die gewachsten Schnürsenkel voll anzog.

Beim ersten Versuch konnte ich die richtige Belastung in den Extrempositionen nicht finden. Ich justierte die Schnürung nach, zog den Riemen über dem Spann an – mit dem Resultat, dass das Fußgewölbe stärker durchgedrückt wurde, statt dass meine Ferse besser eingekeilt oder meine Knöchel gestützt wurden. Es fühlte sich nicht an als hätten meine Füße eine gute Passform. Die Schuhe mussten also mit Wärme geformt werden!

Ein erste klassische Thermoanpassung

Ich fing damit an, den Schuh in die von Luigino dafür vorgesehene Kunststofftasche für Heisswasseranpassung zu legen. Man schützt damit den Schuh damit und legt das Ganze in einen Behälter mit kochendem Wasser.
Tatsächlich verbesserte sich die Passform an den Köcheln, wenn ich die Schnürsenkel dann richtig fest anzog.

Für den Indoor-Bereich waren die Empfindungen besser, ich fühlte mich in den Kurven beim Beschleunigen allerdings noch immer nicht vollkommen sicher. Aufgrund fehlender Stütze im Knöchelbereich sind die Reaktionszeiten etwas lang. Allerdings war der Schuh am Spann und an den Zehen wirklich bequem, der Schaum absorbiert die bei Gewichtsverlagerung durch festes Abdrücken an den Außenbereichen auftretenden Kräfte, die beim Indoor-Skaten üblich sind.

Ich skatete eine Strecke von 30 km auf der Straße. Der Komfort dominiert offensichtlich bei diesem Modell. Das Dahingleiten auf flachen Abschnitten und bergauf war spürbar. Kein Brennen an der Ferse oder Zehen bemerkbar. Sobald ich beim Pushen mehr Kanten einsetzte fühlte ich mich etwas weniger wohl, aber es trat keine Unruhe an den Gelenken auf, der Komfort war selbst in unpräzisen Phasen spürbar gut. Noch besser: keine Müdigkeit an den Knöcheln zu spüren. Mann kann in diesen Schuhen wahrscheinlich den ganzen Tag ohne Schmerzen verbringen.

Test des chaussures de roller course Luigino Challenge

Zweites Thermoanpassung mit Klemmen

Test des chaussures de roller course Luigino ChallengeDa die Ergebnisse des klassischen Aufheizens nicht ausreichten, beschloss ich, mich Stufe um Stufe hochzuarbeiten und konsequent weitere Hilfsgeräte zu benützen: Klemmen, dicke Pappe, Backofen bei 80° C.
Im Vergleich zu einer Gipsform, hat ein Karton der in eine Dreiecksform geschnitten wird den Vorteil, dass man damit Halt, Schutz und die Möglichkeit fest anzuziehen hat.
Ich habe 2 Klemmen in diagonal entgegengesetzter Richtung an der Vorder- und an der Rückseite des Knöchels platziert, um die Asymmetrie dieser Knochen zu berücksichtigen.

Die von Luigino verwendeten Materialien sind von solcher Qualität so, dass bei mir 6 min im Ofen und Temperatur-Regler auf 5 ausreichten, um das Karbon fast wie einen Lederschuh aufzuweichen.

Das ganze ist zwar heiße Angelegenheit, aber wer nicht leidet, kommt zu nichts. Ich schraubte die Klemmen soweit zu, bis es wirklich unangenehm war und wartete 15 Minuten. Dann zog ich die Schuhe aus und legte eine Klemme auf die Knöchelaußenseite, nur um ihr leichten Halt zu geben und somit vermeiden, dass das Karbon in der Abkühlungsphase wieder auseinander geht.

Die Änderung war offensichtlich, sobald ich mit meinem Fuß am nächsten Tag in den Schuh schlüpfte. Das Hineinschlüpfen war mühsam (gutes Zeichen), die Knöchel waren endlich gut umpolstert, Wenn ich meine Knöchel von der Innen- zur Außenkante bewege, folgt der ganze Schuh exakt all meinen Bewegungen.

Ich machte das Beste aus einem neuen Skate und probierte die Skates in der französischen Camargue im Grünen auf einer Straße zwischen Vauvert und Gallician. Die Schuhe waren nun gut. Der Knöchel wurde perfekt unterstützt, die Zehen hatten Raum zum Atmen und ich konnte zwischen Innen- und Außenkante wechseln und auf der Außenkante ohne Reaktionsverzögerung fahren.

Während der Pausen war es für meine Füße auch vollkommen unproblematisch über einen längeren Zeitraum zu stehen. Sie lagen bequem unten auf der Schaumstoff-Polsterung. Die Ferse war eingekeilt und konnte nicht herausschlüpfen, auch wenn ich meine Zehen stark bewegte.

Insgesamt: 70 km, davon 25 km hinter Fahrrädern mit einer guten Geschwindigkeit. Abgesehen davon, dass ich die Knöchel am Ende des Tages doch spürte, konnte ich mich über den Luigino Challenge nicht beschweren.

Zusammenfassung

Ich bin wirklich froh über den Komfort der Luigino Challenge Speedskate Schuh. Ich musste mir die Zeit nehmen, um sie aufzuheizen und sie so präzise wie möglich zu formen. Sie bieten eine gute Verwindungssteifigkeit, so dass man mit ihnen einen sehr guten Druck beim Skaten aufbauen kann. Optimal für einen 3x110 / 1x100mm oder 4x110mm Set-up.

Test des chaussures de roller course Luigino Challenge

Stärken und Punkte, die verbessert werden könnten

Pluspunkte

  • Komfort
  • Qualität der Materialien
  • Einfache Wärmeform

Minuspunkte

  • Nicht für 105 mm geeignet
  • Durchschnittsfertigung des Karbons

Technische Daten

Marke: Luigino
Modell: Challenge
Jahr: 2014
Schale: Karbon, Thermoformbar (AquaTech)
Innenschuh: Schaum, anatomische Innensohle mit hoher Dichte
Aussenmaterial: Kunstleder und Mikrofaser
Zum Anziehen: Nano mikrometrische Schnalle, gewachste Schnürsenkel, Klettband
Montage: längs mit Schiebebefestigungsschlitze
Größen: 35 bis 47
Preis: 339 €
Verwendung: Speedskating, Freizeit und Renntauglich 

Links

Von Thierry Feutrier
Mise en ligne  den 11 September 2014 - Gelesen 6110 mal


Envie de nous rejoindre ? Contactez-nous !

Werbung