-
Am 04 November 2013 Um 16:11 | Aktualisiert um 26 June 2014 Um 10:25

Ein effizienter und sicherer Slide : der "Magic" oder "UFO"

Ein effizienter und sicherer Slide : der

Wenn Sie es noch nicht wagen, die Technik des cess-slide zu lernen, können sie dem “Magic" oder "UFO" Slide beginnen.

Von 

Ein effizienter und sicherer Slide : der "Magic"

"Apprendre à freiner en roller grâce au "Magic"" par rollerenligne sur maTVpratique.com

Wenn Sie es noch nicht wagen, die Technik des cess-slide zu lernen, können sie dem “Magic" oder "UFO" Slide beginnen.

Das Grundprinzip ist mit dem cess-slide ziemlich ähnlich ausser, dass die Beinstellung ein X formt (das Knie gegen innen wie auf dem Bild und die Füsse gut auseinander und ebenfalls gegen innen geneigt, also steht man auf den Innenkanten der Rollen).

Die Körper und Beinstellung des Magic Solides verleiht dem Skater mehr Stabilität weil man den Winkel des Vorderfusses zum Boden ohne bedenken übertreiben kann (und somit kann man sicherstellen, dass man nicht drüber weg fliegt). Man kann ebenfalls sein ganzes Körpergewicht auf dem Hinterbein abstützen, was das ganze noch stabiler macht.

Unser Tipp : auf nasser Strasse lernen!

Les meilleurs descendeurs du monde utilisent le magic pour assurer leurs freinages

Um den Magic Slide zu lernen, raten wir auf nasser und geneigter Strasse zu üben. Somit werden die jeweiligen Etappen und Übergänge bedeutend einfacher zu beherrschen.

Skates rutschen ja in der Tat auf nasser Fahrbahn viel mehr als auf trockenem Astalt. Die Abfahrt hilft einem die gute Körperlage zu finden. Man will nämlich möglichst aufrecht bremsen und sliden. Die Methode die wir hier vorstellen, ist eine der verschiedenen Methoden die es gibt, sich die Technik des Magic Slides anzueignen.

Es ist die einfachste Methode, man sollte aber als Vorbedingung beweglich genug sein, um einen Soul mit senkrechten Füssen zur Abfahrt zu beherrschen.

Höchstes Gebot: immer mit Sturzschutz üben, fahren und bremsen !

1. Etape : den Soul beherrschen

 

Um den Magic richtig zu sliden, muss man zuerst die Soul-Bremsung beherrschen.

Beim Soul geht es darum den Vorderskate in geradem Winkel zum Hinterskate zu stellen.

  1. Man nehme in einer leichten Abfahrt etwas Geschwindigkeit auf (15 bis 20 km/h ist auf trockener Strasse ein gute Lerngeschwindigkeit; auf nassem Belag reichen schon 5 bis 10 km/h
  2. Das gesamte Körpergewicht versetzt man zuerst auf den hinteren Skate
  3. Das hintere Standbein muss zudem gut angewinkelt werden, dass heisst man geht auf dem hinteren Bein so tief wie möglich in die Knie.
  4. Den vorderen Fuss setzt man dann in den "soul" (wie beim Schneepflug auf einem Skate) und achtet darauf, immer auf der gleichen Linie des hinteren Skates.
  5. Dann winkelt man diesen vorderen Fuss in entgegengesetzter Richtung zur Fahrtrichtung leicht an.

Fehler die man beim Soul vermeiden sollte

  • Zu sehr aufrecht und steif stehen sonst kann es passieren, dass man über den vorderen Skate hinauskatapultiert wird
  • Wenn das Vorderbein zu sehr seitlich und nicht in Fahrtrichtung steht, kann man den Skate nicht zum sliden bringen

Die weiteren Etappen des Magic

  1. Nachdem man gut in Soul-Stellung steht...
  2. Bringt man den hinteren Skate in T-Stellung wie bei der gleichnamigen Bremstechnik
  3. Somit befindet sich der ganze Körper in geradem Winkel zur Fahrtrichtung.
  4. In dieser Stellung sliden beide Skates parallel zu einander auf dem Astalt (anfangs nur auf ein paar Zentimeter, bald aber viel laenger ! ).
  5. In dieser Stellung sollte man so tief wie moeglich in der Kniebeuge stehen und das Koerpergewicht wieder gut auf beiden Skates verteilt haben. Die Skates relativ weit auseinander, die Knie aber satt zusammen um maximale Stabilitaet zu erreichen..

Fehler die man beim Magic vermeiden sollte

  • Den hinteren Skate erst dann in T-Stellung bringen wenn man auch wirklich mit dem vorderen im Soul steht, ansonsten schlaegt man garantiert Salto und dreifach Turlup!
  • Das Koerpergewicht nicht auf dem hinteren Bein lassen : das hintere Bein soll weiterhin als Standbein dienen, aber es ist der vordere Skate der 90% der Bremsleistung erbringt.

Variante : der Slide auf engem Raum

Diese Technik wird viel von Slalom- und Free-ridern geuebt!

  1. Man braucht dazu etwa 10 Cups.
  2. Mit zwei Reihen von je 5 dieser Cups zeichnet man einen 1.5m breiten Gang auf dem Boden (ca. 5m lang)
  3. Nach einem langen Anlauf setzt man den Slide genau in diesem Gang an
  4. Nach und nach kann man die Gangbreite reduzieren, um den Magic slide immer besser zu beherrschen.

Diese Lerntechnik hat zwei Ziele :

  1. Den Slide so gut wie moeglich auf einer geraden Linie zu halten. Je laenger der Slide, desto besser natuerlich
  2. Man lernt darueber hinaus auch dank dem Slide auf engstem Raum zu bremsen und zum vollstaendigen Stillstand zu kommen.

Cracks beherrschen den Magic Slide in einem Gang der kaum breiter als ihre Skates ist !

Video der Fehler die man beim Magic lieber nicht machen sollte

"Le freinage en Magic en roller : les erreurs à ne pas commettre" par rollerenligne sur maTVpratique.com

Liens utiles

Text : Alfathor
Fotos : Colin Morin, Rollerenligne.com
Video : Wir danken Xi, Victor, Sylvain et Brice
Mise en ligne  den 04 November 2013 - Gelesen 25711 mal


Envie de nous rejoindre ? Contactez-nous !

Werbung