-
Am 07 August 2013 Um 08:08 | Aktualisiert um 28 February 2014 Um 14:29

Interview mit Manon Kamminga (Niederlande)

Interview mit Manon Kamminga (Niederlande)

Manon Kamminga ist ein kommender Star im niederländischen Inline Speed Skating Team. Sie skatet auch auf dem Eis und kombiniert jedes Jahr zwei Saisons. Sie wird auch bei der Weltmeisterschaft in Oostende (Belgien) teilnehmen. Interview...

Von 

Interviwe mit Manon Kamminga

Hallo Manon, ersteinmal herzlichen Glückwunsch zu deinen Titeln dieses jahr! Könntest du dich vorstellen?

Manon KammingaOk, mein Name ist Manon Kamminga. Ich wurde im April 21 und bin aus Holland.

Wann hast du mit dem Skaten angefangen? (Eis und Inline)

Ich habe mit dem Inline Skaten angefangen als ich 8 Jahre alt war. Wir haben eine bahn in meiner Heimatstadt. Ich habe ein Jahr später angefangen Rennen zu laufen und dann im Winterdarauf dann auch auf Eis. 

Erzähl uns ein wenig über deine geschichte auf Skates!

Ok, sobald ich anfing mit dem Inlineskate Rennen stand ich schon oft auf dem Podium. Mir machte das Skaten Spaß und liebte es zeit auf den Skates und an der Bahn zu verbringen. Ich glaub ich habe nie ein Training oder einen Wettkampf verpasst als ich klein war! Die letzten jahre als Juniorin waren hart für mich. Ich skatete schon mit den Aktiven im Training. Ich fuhr Wettkämpfe in Holland bei den Junioren und machte mir selber sehr viel Druck. Das waren nicht die spaßigsten Jahre. Die letzten jahre bin ich wieder zum Spaß zurück gekommen, ich genieße jede Minute auf den Skates. Ich genieße alles mehr und wir haben die beste Trainingsgruppe mit einem super Trainer. Es ist gut organisiert und wir leben alle nah beieinander. So können wir zwei Mal am tag zusammen trainieren den ganzen Sommer lang. Und auch wenn wir nicht trainieren machen wir was zusammen, gehen etwas trinken oder irgendetwas anderes, wir sind eine Familie.

Skating: Ist das eine längere Karrierewahl oder willst du etwas anderes machen?

Jetzt ist Skaten mein Leben. Ich belege noch Kurse in Architecktur aber es gibt kein Zeitlimit, also mach ich das ganz langsam. Manche Tage denke ich daran dann an anderen vergesse ich es wieder. Wenn es beim Skaten gut läuft, bin ich gut beschäftigt mit dem Training, dann fass ich kaum die Bücher an. Natürlich ist es toll einen Abschluss zu haben und einen Plan dafür wenn du aufhörst mit dem Skaten. Aber jetzt will ich all meine Energie ins Skaten setzen. Am Start will ich nicht daran denken wie viele Stunden Training ich wegen des Studiums verpasst habe. Ich will mich daran erinnern wie viel Arbeit ich da rein gesteckt habe und, dass ich so Fit bin wie nur möglich.

Wie kombinierst du Eis und Inline Skating?

Für mich ist es wichtig einen Coach für beides zu haben. Das macht es möglich für mich, es ist auch möglich mit zwei verschiedenen Coaches aber beide müssen sich dann absprechen um es möglich zu machen. Es ist kein großer Unterschied beim Training. Speziell die off-Skates Einheiten, das Krafttraining, Radfahren, Laufen, es ist das gleiche. On-Skates ändert sich das natürlich, vor allem Eis ist dann eine größere Herausforderung für mich. Ich muss mehr an der Technik arbeiten und muss mich mehr konzentrieren. Wenn es dann aber gut läuft ist es ein tolles Gefühl!

Wie weit ergänzen sich die zwei Sportarten?

Ich glaube fest daran, dass sich die zwei nur ergänzen. In Holland, gibt es noch immer Leute, die denken man könnte beide nicht kombinieren, aber ich denke das ist wirklich Old School. Als ich 15 Jahre alt war, wurde ich auch von meinem Eistrainer vor die Wahl gestellt Eis oder Inline. Ich hörte auf bei ihm. Damals wurde dann Desly mein Coach. Sie glaub auch an die Kombination von Eis und Inline. Es gibt auch immer mehr Beweise dafür. Es gibt bart Swings, Michel und Ronald Mulder, Heather Richardson, Brittany Bowe. Und das sind nur ein paar Namen. Ich stelle eine große Veränderung fest in der Art und Weise wie "pure" Eiskater uns ansehen. Sie gucken uns zu, kopieren sich Sachen und fragen mehr und mehr nach Hilfe. Ich denke, dass sollten wir als Komliment sehen und weiter und härter daran arbeiten.  

Manon Kamminga - European Championships 2011

Wie lange skatest du jetzt mit Desly Hill?

Ungefähr seit meinem 16. Geburtstag. Ich wurde gefragt ob ich mit Bianca Roosenboom und Elma de Vries in ein Trainingscamp nach Australien will. Davor hatte ich noch nicht mit Desly geredet aber dann bin ich bei ihr geblieben. Für mich ist es wichtig zu wissen, wie sehr sie an mich glaubt. Wie viel Training ich ab kann und was ich erreichen kann. Des Weiteren ist sie nicht nur ein Coach, die mir den Trainingsplan schreibt, sie ist auch ein guter mentaler Coach für mich. Sie kennt keine Grenzen und ist immer gewillt einen Schritt weiter für mich zu machen. Wenn etwas so aussieht als wäre es unmölich, findet sie einen kreativen weg es doch zu schaffen.

Du bist seit 2013 bei Powerslide, was bringt dir dieser Vertrag für deine Karriere?

Manon Kamminga - European Championships 2011Als ich zusagte, dachte ich, ich hätte einige wirklich schnelle und erfahrene Leute um mich herum mit denen ich trainieren kann. Doch jetzt vor den Weltmeisterschaften habe ich herausgefunden, dass es noch mehr ist. Ich habe eine Menge gelernt. Ich wurde schneller und lernte in einem Team zu laufen. Es ist ein gutes Gefühl am Start zu stehen und zu wissen, dass der Plan, den wir gemacht haben, aufgehen wird, weil du so viele starke Läuferinnen um dich hast. Und auch sonst habe ich alle Skater näher kennen gelernt und es ist eine tolle Atmosphäre. Ich würde sagen, das Team ist wirklich angenehm und eicht mit klar zu kommen (aber ich glaube das gilt allgemein für die Inline-Welt im Vergleich zum Eis). Wenn es jemanden gibt der mit uns trainieren will, dann springt er einfach ein, die Gruppe wird größer und größer. Das sind gute Zeiten.

Was sind deine Ziele für die WM in Belgien?

Ich will zeigen, dass ich einen großen Schritt gemacht habe. Letztes Jahr waren die Meisterschaften schon erfolgreich mit einmal Gold, Silber und Bronze auf der Straße. Diese habe ich alle bei Regen gewonnen. Dieses jahr will ich auch zeigen, dass ich nicht nur gut bei Regen bin. 

ist Skating eine beliebter Sport unter Frauen in den Niederlanden?

Wenn es nationale Rennen gibt, steht meist ein ziemlich großes Starterfeld am Start. Bis zu 30 Frauen manchmal (auch zusammen mit den Juniorinnen) aber ich denke es sollte noch beliebter werden... Ich hoffe die letzte EM in unserem Land hat vielen Kindern gezeigt wie spannend und aufregend Inline Skating ist und fangen auch damit an und erzählen es Freunden. 

Inline skating scheint immer beliebter zu werden in den Niederlanden, was denkst du davon?

Ich denke wir haben große Schritte gemacht in den letzten Jahren und damit haben wir auch Respekt bekommen von Leuten und von anderen Sportlern aus Hollanf. Sie sehen wie hart wir trainieren und wie groß unser Sport ist. Ich glaube dennoch, dass sie uns nicht genug respektieren, zuerst wollten sie uns nicht zu den World Games schicken. Nicht genug Geld und sie dachten wir wären nicht gut genug. Zum Glück haben sie dann doch einige geschickt auch wenn die es sich selber bezahlen mussten. Ich glaube nicht, dass es so sein sollte. Vor zwei jahren wurde der Eisschnelllaufverband und der Inlineverband zusammen gelegt. Der Eisschnelllaufverband ist so groß und professionell, ich hätte nie gedacht, dass wir einmal in dieser Situation sein würden. 

Die Holländer werden immer besser beim Inline Skaten, wie erklärst du dir das?

Desly Hill. Für mich persönlich ist sie der einizige Grunde. Sie hat mich zu der Skaterinn (ich könnte auch sagen "Person") gemacht, die ich heute bin und ich bin mir sicher das gilt auch für viele andere von meinem Team. Unser Verband machte es ihr nicht einfach die letzten Jahre, sie machten es ihr sogar sehr schwierig, aber sie blieb bei uns und hat für uns gekämpft. Unsere harte Arbeit zahlt sich aus. Leute sehen dies und ich hoffe immer mehr Leute werden das auch in Zunkuft sehen.

Fakten

Vorname: Manon
Name: Kamminga 
Land: Netherlands
Spricht: Nierderländisch und Englisch
geboren in: Haulerwijk (NED)
lebt in: Heerenveen (NED)
Geburtstag: 7. April 1992
Größe: 1,74m
Inline team: Powerslide
Ice-skating team: SPROG
Coach: Desly Hill
Hobbies: skating, snowboarding, Bücher lesen, Filme schauen, shopping 

Manon Kamminga - European Championships 2011

Links

Interview with Michel Mulder (Netherlands)

Official web siteBy Alfathor
Photos: Timsimaging - Glenn Wassengerg
Schaatsfotos, rollerenligne.com
all rights reserved 
Mise en ligne  den 07 August 2013 - Gelesen 8264 mal


Envie de nous rejoindre ? Contactez-nous !

Werbung